Orgelporträt

Die Orgel in der Ev. Kirche Schmachtendorf ist ein sehr gelungenes Instrument, welches sich auch im konzertanten Rahmen der „Schmachtendorfer Abendmusik“ mehrfach bewährt hat. Es bleibt zu hoffen, dass diese Orgel auch nach der Kirchenentwidmung für konzertante Zwecke des Vereins „Kirche Schmachtendorf“ als attraktives Konzertinstrument im Bewusstsein der Menschen bleibt.
 
Die Ev. Kirche in Schmachtendorf verfügt über eine hevorragende Akustik. Obwohl die Orgel unten, vorne rechts neben dem Altarraum steht und von der Seite her in die Kirche strahlt, ist sie an jeder Stelle des Raumes gut hörbar. Der Prinzipal 8′ – gewissermaßen das Aushängeschild einer jeden Orgel – ist rund, warm, tragfähig und fast ein wenig erhaben. Gleichzeitig ist die Orgel reich an durchsichtigen Klangfarben und eignet sich besonders für die polyphone Musik des Frühbarock und der Bachschen Orgelmusik.
 
Ulrike Samse (Kantorin)

Technische Daten

  • Erbauer: Fa. Führer
  • Baujahr: 1967
  • Traktur: Mechanisch
  • Manuale/Pedal: HW / BW / Ped.
  • Pfeifenanzahl: 1200 Pfeifen
  • Anzahl der Stufen zur Ogelempore: 18

Besonderheiten:

Es zeigt sich in der kirchenmusikalischen Arbeit, dass es ein großer Vorteil ist, wenn der/die KirchenmusikerIn quasi mittendrin  stets sichtbar für die Gemeinde im Gottesdienst agiert. Egal, ob es darum geht, neue Lieder einzuüben, mal spontan ein paar kurze Sätze der Erläuterung zum Orgelvorspiel zu geben, oder einfach die spannende „Fußarbeit“ für den Hörer sichtbar zu machen.

Das Interesse der Gemeinde an dem musikalischen Geschehen ist deutlich höher, als wenn der Organist irgendwo versteckt auf der Empore sitzt.

Mehr sehen und auch hören können Sie im folgenden Video: